Zuhause selbst Brot backen – warum?

Zuhause selbst Brot backen – warum?


Brotbacken ist populär und im Trend. Da stellen sich einige die Frage, warum damit anfangen? Es wäre doch einfacher, Brot im Supermarkt oder beim Bäcker um die Ecke zu kaufen? Na klar geht das, aber es geht auch anders … Warum solltest du selbst Brot backen? In diesem Beitrag habe ich versucht, einige gute Argumente fürs Selbstbacken zusammen zu tragen.


Dein Brot, dein Weg – selbst Brot backen

Viele Wege führen zum Brotbacken. Ich hab schon vieles gehört. Der Dorfbäcker wurde geschlossen, das gekaufte Brot schmeckt nicht oder wird nicht gut vertragen oder Interessentinnen und Interessenten suchen ein neues Hobby. Wie gesagt, es gibt viele Wege anzufangen.

Wissen, was drin und dran ist

Wenn du selbst Brot bäckst, bist du dicht dran an deinen Backwaren. Du bestimmst, was drin ist und wie sie verarbeitet werden.

Nachhaltig, regional, du bestimmst die Qualität

Ein großer Teil fängt auch an, selbst Brot zu backen, weil sie selbst bestimmen wollen, was für ein Brot täglich auf den Tisch kommen soll. Der Gedanke von regional produzierten Produkten und einem nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln lässt sich auch gut mit dem eigenen Brotbacken verbinden.

Selbst Brot backen heißt, Verantwortung zu übernehmen. Es selbst in die Hand zu nehmen und es nicht anderen zu überlassen, die dann entscheiden, was gut für dich ist. Das erfordert Mut, Kraft und Neugier und wird immer ein eigener Weg sein. Es gibt nie die Patentlösung, aber es gibt Richtungen, für die man sich entscheiden kann. Den ersten Anstoß dazu kann ein Buch oder ein Brotbackkurs geben. Es ist immer leichter mit etwas Anschubhilfe in dieses Abenteuer zu starten.

Grit Steußloff, Gedanken zum Brotbackweg

Selbst gebackenes Brot hat noch mehr Vorteile:

  • Du bestimmst, wie viel Zeit du deinem Brot gibst.
  • Du bestimmst die Qualität der Zutaten.
  • Du entscheidest, ob dein Brot mit Hefe oder Sauerteig gefertigt wird.
  • Du kannst ‚Meditieren‘ beim Brotbacken. Viele berichten davon, daß Brotbacken entspannt, erdet und nachhaltig einen positiven Einfluss auf die Psyche hat.
  • Brotbacken schafft ein wirkliches Lebensmittel.
  • Hobbybäckerinnen bzw. Hobbybäcker mit gesundheitlichen Problemen können so mehr Einfluss auf das nehmen, was sie essen.
  • Du kannst mit etwas Erfahrungen, ein Brot nach deinem eigenen Geschmack finden. Du bist nicht mehr auf den Geschmack anderer angewiesen.
  • Du kannst das Brot deiner Kindheitserinnerung backen.

Diese Aufzählung könnte ich beliebig weiterführen. Ich habe z. B. angefangen, weil ich wissen wollte, wie so ein Sauerteig gemacht wird.

Was ist deine Intention, mit dem Brotbacken anzufangen? Warum selbst Brot backen?



Nächste Woche lest ihr meinen neuen Beitrag (jetzt immer Donnerstags). Seid gespannt.

Wer tiefer in das Thema einsteigen möchte, kann gerne auch einen meiner Brotbackkurse besuchen.


Was dich noch interessieren könnte:

Wer ist Teiggeflüster?

TeigTalk alle Beiträge


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.